GRÖBERHOF Straßwalchen
Wir leben Vielfalt!

Wissenswertes über Fleisch vom Mangaliza

Grundsätzlich lassen sich Kerntemperaturen und Allgemeines Wissen über die Zubereitung von Schweinefleisch übernehmen. Und doch gibt es feine Unterschiede. 

Das Fleisch vom Mangaliza ist dunkler und reifer. Die Fleischteile selbst sind zart marmoriert. Lassen Sie bei der Zubereitung dem Fleisch Zeit, so wie wir dem Tier Zeit gegeben haben, zu wachsen. Das heißt, niedrigere Temperaturen beim Braten, dafür längere Garzeiten. Warum? Nur so geben sie dem Fettanteil im Fleisch Zeit, für Sie zu arbeiten. Es schmilzt, durchwirkt das Muskelgewebe, macht es mürbe. Ausserdem sparen Sie sich so die separate Fettzugabe z.B. beim Braten. Dieses wertvolle Fett ist besonders. Das gewonnene Schmalz einer Wollsau wird sogar in der Mehlspeisküche verwendet. 

Die Würze von Mangaliza ist vielfältig. Variationen von traditionell bis in Richtung Wildküche, aber auch Zitrone, Orange oder Ingwer sind erlaubt. 

Kosten Sie den Fettstreifen am Kotelett. Sie werden überrascht sein, wie weich und wohlschmeckend genau dieses Stück ist, welches so viele gewohnt sind, vom Fleisch zu trennen und nicht zu essen. Doch vom Mangaliza zergeht es auf der Zunge.